Alles beginnt. Ich denke über die Möglichkeit einer Parteigründung nach.

Unsere Kindergarde beim Gründungstreffen. Mein spitzer roter Hut symbolisiert die zielgerichtete Aufwärtsbewegung unserer Bewegung.

In den neuen Anzügen der PLO. Mein Bruder soll als Prinzessin hinter den Linien einsickern.

Mein erstes Manifest. ”… werden wir das Kapital nicht nur in Kapfenberg nach Strich und Faden…“

 

Mein erstes Fahndungsfoto.
Gegen das Waldsterben: ich und die steirische Eiche.
Ein Blick über die Heimat.
„Wir sind die Arbeiter von Wien !“ Am Ende eines kämpferischen Tages erholen wir uns bei spontan angestimmten Arbeiterliedern.
Auf die feste Stimme von Genossin Brauner ist Verlass.
Zwei tiefe Blicke für eine große Sache
Ausbildung in Kuba.
Die kubanischen Ausbildnerinnen weichen nicht von unserer Seite.
Ich lerne, ein sozialistisches Loch zu bohren.
Zurück in Wien rufen wir die Massen auf die Straßen. Wir wollen gerechte Brotpreise.
Das Banner der GRM, der Organisation „Gemeinderäte retten Mütter“, erfüllt mich mit Stolz.
Ich denke nach.
Dann gehe ich zurück in die Sitzung des ZK.
Später malen wir uns lustig an und rauchen dicke Zigaretten.
Eine neue Frisur schafft Vertrauen in der werktätigen Bevölkerung.
Kleine Tätowierungen sichern uns die Sympathien der Arbeiter.
Wir geben uns eine grüne Oberfläche, unter der wir weiter dunkelrot bleiben, aber das nicht zugeben.
Aufbau des Netzes. Johannes Voggenhuber tritt der Zelle bei.
Karl Öllinger wird auf seinen Einsatz in Lainz vorbereitet.
Armin Turnher wird ihn begleiten.
Ausbildungslager 2 in Afghanistan.
Dieses Bild soll von meiner Tätigkeit ablenken.
Öcalan will auch zur GRM.
Erste Kontakte mit den irakischen Ayatollahs.
Der Iran macht mit.
Massoud Barzani hat mein Buch auf einen Sitz ausgelesen. Er tritt dem Netzwerk bei.
Jürgen Trittin tritt auch bei.
Walter Nettig übernimmt das Fundraising
Andreas Khol stellt den Kontakt zu Teerag Asdag her.

Ich lege mit einem Molotow-Cocktail eine falsche Spur.

Unser Liedgut wird die Jugend mobilisieren.
Ich werde grüner Gesangssprecher.
Kurt Ostblock tritt dem Netzwerk bei.
Ibrahim Ferrer ist schon längst dabei.
Armani bringt unsere GRM-Linie heraus.
Wir lernen, unerkannt an jedem Ort aus dem Nichts aufzutauchen.
Unsere neuen Uniformen sind dunkelgrün.
Die Kronenzeitung stellt sich uns in den Weg.
Mit einer geschickten Fälschung der Kronenzeitung schlagen wir zurück.
Ein Anschlag wird im letzten Moment erkannt.
Wir stiften Chaos…
… mit verschlüsselten Botschaften.

Unter der Botschaft warten wir im selbstgebohrten Stollen auf das Signal.

Die amerikanischen Truppen werden abgelenkt.
Unsere junge Garde ist marschbereit.

Am Horizont wehen unsere Fahnen. Der Tag ist nicht weit !